home
K

   Noch 140 Tage bis
   Rosenmontag 2018

   Noch 47 Tage bis
   Hoppeditz 2017


Schnee zerstört Leichtbauhalle für die Rosenmontagswagen

Veröffentlicht von Michael Faustmann (michaelfaustmann) am Dec 30 2013
News >>

Zwei 80 und 150 Tonnen schwere Kräne fuhren am Dienstag an der Wagenbauhalle am Steinberg vor. Mit einer spektakulären Aktion versuchten die Karnevalisten zu retten, was zu retten ist. Wie die WZ berichtete, war die Leichtbauhalle, in der 15 fertige Rosenmontagswagen standen, in der Nacht zu Heiligabend unter der Last des Schnees zusammengebrochen. Es ging darum, die Schäden so gering wie möglich zu halten.

Nur noch Schrottwert hat die 15 mal 22 Meter große Halle. „Die ist hin“, konstatierte Jürgen Rieck, Geschäftsführer des Carnevals Comitees. 30 000 Euro hatte die Halle vor sieben Jahren gekostet – gebraucht. Nun muss so schnell wie möglich eine neue her. Ob die Versicherung das bezahlt, sei noch nicht geklärt.

Das Zelt neben der Wagenbauhalle am Steinberg, in dem 15 fertige Rosenmontagswagen standen, brach in der Nacht zu Heiligabend unter der Last einer Dachlawine ein. Drei Wagen wurden beschädigt.

Mehr als 150 000 Euro sind auch die Wagen wert, die in der Halle standen. Wie Jacques Tilly, der künstlerische Leiter des Zochs, erklärt, kostet jeder Rosenmontagswagen eine fünfstellige Summe: „Die Kosten hängen davon ab, wie viel Eigenleistung die Vereine einbringen.“

Darum versuchten die Narren gestern, so behutsam wie möglich an die eingeklemmten Fahrzeuge heran zu kommen. Zugleiter Hermann Schmitz und Michael Faustmann von der Zugleitung ließen sich im Korb eines Kranes über die Halle hieven. Mit Tapeziermessern schlitzten sie mehrere Stunden lang die Plane der Dachkonstruktion auf, damit der Schnee herabstürzte.

Vier Wagen aus dem vorderen Bereich, darunter von den Amazonen, Blau-Weiss und der Tonnengarde, konten fast unversehrt geborgen werden. Auch das Gefährt der Düsseldorf Marketing und Tourismus kam mit kleinen Blessuren davon. Als am späten Nachmittag die Dachstreben von den zwei Kränen angehoben wurden, konnten auch die anderen Schäden begutachtet werden. Am schlimmsten traf es den Wagen von Mercedes, der wohl komplett neu gebaut werden muss.

Text: Dieter Sieckmeyer    Fotos: Judith Michaelis    Quelle: WZ Newsline

 

Zuletzt geändert am: Dec 21 2015 um 12:34 PM

Zurück